skip to content
MSV Bachenau » Musik » Berichte

 
 
 
*** Winterwanderung der Musiker 2019 ***
 
Von der schönen weißen Landschaft, an der man sich noch am Tag zuvor erfreuten konnte, war nicht mehr viel zu sehen, als am Samstag, 12. Januar eine stattliche Gruppe Musiker zu ihrer alljährlichen Winterwanderung aufbrach. Dennoch ging es frohen Mutes über den „Klingenrain“ Richtung Obergriesheim. Doch schon kurz hinter der Kläranlage fühlten sich die ersten Wanderer gezwungen, ihre Schirme auszupacken. Kurzzeitig wurde sogar angemahnt, dass der Rückweg nach Bachenau kürzer sei als das geplante Ziel, die" Alte Kelter" in Duttenberg. Doch so schnell wollten wir dann doch nicht aufgeben. Über Obergriesheim ging es relativ zügig und ohne große Umwege zu unserem Zwischenstopp, wo trotz früherer Ankunftszeit bereits der Kaffee duftete und leckerer Kuchen sowie Brezeln auf den Tischen standen. So genossen wir einige Stunden im Trockenen, bevor wir uns nach Einbruch der Dunkelheit wieder auf den Rückweg machten. Leider hatte der Wettergott kein Erbarmen mit uns. Es regnete ununterbrochen und der Regen nahm im Laufe des Weges sogar zu, so dass alle froh waren, nach der feuchten und stellenweise gefährlichen Wanderung zwar durchnässt aber heil im Gasthaus zum Kreuz angekommen zu sein. Hier wartete schon ein warmer Ofen sowie ein leckeres Abendessen auf uns und es wurde noch ein langer, fröhlicher Abend in gemütlicher Atmosphäre. Zur kompletten Trocknung haben die schönen Stunden allerdings nicht gereicht, so dass der ein oder andere dennoch mit feuchten Jacken nach Hause gehen musste. Vielen Dank an alle Kuchenbäcker(innen), den Familien Bethmann und Köberle sowie dem Musikverein Duttenberg für die Beherbergung und nicht zuletzt der Familie Kelber für den schönen Abschluss. 
 
  
 

 

*** Rückblick Frühlingskonzert ***
 
 
 
Zahlreiche Zuhörer folgten am Samstag, den 25.03.2017 der Einladung der Musikkapelle zum 30. Frühlingskonzert. Abteilungsleiter Stephan Zwickl konnte in der vollbesetzen MSV-Halle nach der Begrüßung der geladenen Gäste und des Publikums gleich eine Premiere ankünden. Die Konzerteröffnung wurde in diesem Jahr von der neu formierten Jugendkapelle Obergriesheim/Bachenau übernommen. Unter der Leitung von Markus Holder stellten die Nachwuchsmusiker mit der Titelmelodie von Jurassic Park, dem Stück „Let it go“ des Disney-Films Frozen sowie „Celtic Air and Dance“ von Michael Sweeney ihr Können unter Beweis. Mit dem für Blasorchester arrangierten Version des "Cup-Songs" als Zugabe verabschiedeten sie sich unter großem Applaus von der Bühne.
 
Danach begann die aktive Kapelle mit „ Schloss Tirol“ ihren Konzertteil, indem sie die Zuhörer zu einem Ausflug rund um das Schloss Meran in Südtirol mitnahm. Im Anschluss an die Auszeichnung verdienter Musiker folgte mit dem "Herzog von Braunschweig" der Ehrungsmarsch, bevor mit der" Air Poetique" ein besonderer Höhepunkt auf die Zuhörer wartete. Vizedirigent Emil Bolch konnte mit einem Solo für Horn sein musikalisches Talent unter Beweis stellen und wurde mit viel Beifall belohnt. Nach der Pause griff er zum Taktstock und dirigierte die von ihm einstudierte „Lady Gaga Fugue“.
 
Danach folgte unter der Leitung von Martin Geyer mit der "Magic Overture" ein Ausflug in die österreichische Schneelandschaft des Voralbergs, bevor es mit „dem Tanz mit dem Teufel“ teuflisch und ein wenig mystisch wurde. Mit „La Principessa“ erzählte die Kapelle das Leben einer Prinzessin am Hofe, von der Geburt bis vor den Traualtar.
Stephan Zwickl bedankte sich vor dem letzten Stück bei allen Verantwortlichen des gelungenen Abends, insbesondere bei Dirigent Martin Geyer, seinem Vizedirigenten Emil Bolch, allen Musikern und allen fleißigen Helfern im Hintergrund für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung. Zuletzt richtete er seinen Dank an alle Gäste für ihr Kommen, bevor mit der Polka „Von Freund zu Freund“ der offizielle Teil zu Ende war. Mit der „Little Salsa Music“ und „Guten Abend, gute Nacht“ verabschiedete sich die Musikkapelle dann endgültig von ihren Zuhörern und freut sich schon heute auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr oder bei einer der zahlreichen weiteren Veranstaltungen und Auftritten des MSV.
 
Ehrungen beim Konzert
Während des Konzerts wurden vier verdiente Musikkameraden durch den Vertreter des Blasmusikverbands Herrn Reinhold Dick geehrt. Michael Mühlbeyer wurde für 10 Jahre ehrenamtliches Engagement im Musikausschuss ausgezeichnet. Neben seiner Ausschusstätigkeit war Michael auch Jugendleiter Musik und bildete Nachwuchsmusiker an der Trompete aus. Klaus Mühlbeyer kann auf 30 Jahre aktives Musizieren zurückblicken. Er spielt die Kaisertuba und holte in früheren Jahren die Bälle aus dem Tor. Beim Straßenfest stellt er mit viel Engagement Haus und Hof zur Verfügung. Ebenfalls für 30 Jahre wurde Heike Knoll geehrt. Sie spielt das Flügelhorn, ist im Musikausschuss tätig, führt die Probenstatistik und die Kameradschaftskasse. Mit ihrem Mann Uwe übernimmt sie wichtige Aufgaben im Vereinsleben, besonders bei der Organisation des Straßenfestes. Uwe Knoll wurde für 20 Jahre aktives Musizieren sowie 10 Jahre ehrenamtliches Engagement als Vereinsvorstand geehrt. Seine Verbundenheit zur Musik entdeckte er als Saxophonist beim TSV Höchstberg und belebte diese vor mehr als 10 Jahren in Bachenau wieder. Er übernimmt seitdem im Vorstandsteam zusammen mit Silke Kühner Verantwortung und prägt den Verein durch sein überdurchschnittlich großes Engagement.

 

  
 


 
Rückblick Probenwochenende
 
Vom 03.03.2017- 05.03.2017 trafen sich die Musiker zur Vorbereitung auf das Frühlingskonzert am 25.03.2017 zu einem gemeinsamen Probenwochenende in der MSV-Halle. Neben vielen Stunden intensiver Probenarbeit stand, vor allem an den Abenden, auch die Kameradschaftspflege auf dem Programm. Insgesamt kann die Musikkapelle damit nach dem Start am Freitagabend, dem gemeinsamen Probensamstag und dem Abschluss am Sonntagmorgen auf ein rundum gelungenes Wochenende zurückblicken.
 
Damit ein effektives und erfolgreiches Proben für das Frühlingskonzert möglich ist, braucht es immer wieder viel Unterstützung und Fleißarbeit. Hauptakteur ist hier sicherlich unser Dirigent Martin Geyer, der durch das Vorbereiten, die Durchführung und die Nacharbeit definitiv den Löwenanteil am diesjährigen Probenwochenende hatte. Vielen Dank für deine Mühe! Auch Emil studiert für das Frühlingskonzert wieder ein Musikstück mit uns ein, womit auch ihm ein besonderer Dank gilt. Den Musikern sei ebenso herzlich für ihre Teilnahme und die erfolgreiche gemeinsame Probenarbeit gedankt. Natürlich probt es sich besser, wenn auch für das leibliche Wohl gesorgt ist. Vielen Dank daher für die mitgebrachten Salate und Kuchen und ganz besonders an Toni und Harald Bethmann, Beate Rothe und Maria Kühner für die Verköstigung in der Halle.
 

 

 


 

Rückblick Fasching 2017

Auch in diesem Jahr war kein optimales Faschingswetter von den Meterologen vorgesagt worden und sie sollten recht behalten...Zum gemeinsamen Treffpunkt bei Hansjörg und Käthe schien noch die Sonne. Auch während der Zeit im Kleintierzüchterheim, bei der wir uns wieder gebührend auf dem Umzug vorbereiteten und von Josef und Willi perfekt bewirtet wurden, war das Wetter noch gut. So stärkten wir uns Schnitzel und Getränken, bevor es dann in unseren Bauarbeiterkostümen in Richtung Gundelsheim ging. Beim Edeka angekommen, gerade die Instrumente ausgepackt, begannen sich die schlechte Wetterprognosen doch zu bewahrheiten. Und tatsächlich, während wir bei unserem Startpunkt auf den Beginn des Umzugs warteten, regnete es sich immer mehr ein. Gut, dass wir alle mit unseren Helmen zumindest ein wenig gegen die Nässe geschützt waren. So konnte auch dieser Wettereinbruch der Stimmung nichts anhaben und wir passierten die Gundelsheimer Straßen vor vielen Zuschauern, die ebenfalls dem Wetter trotzten. Auch wenn der Himmel direkt nach dem Umzug aufhellte waren alle froh, als sie sich beim gebührenden Abschluss im Kreuz endlich aufwärmen konnten. 

Danke an Hansjörg und Käthe, die uns schon viele Jahre zum Auftakt des Faschindienstages versorgen.

Vielen Dank an Josef und Willi für die Bewirtung im Kleintierzüchterheim, der Metzgerei Beißwenger für die Lieferung des Essens, sowie der Familie Kelber für den gelungenen Ausklang des Tages.

 

Unseren Däfelesbuwe Mathis und Tim möchten wir im Dank nicht vergessen, ebenso EDEKA Fohs, dass wir unseren Anhänger wieder auf dem Parkplatz abstellen durften. Danke an Eugen, der den Hänger gezogen hat, Danke an alle, die uns nach Gundelsheim gefahren und abgeholt haben. Heike hat die Latzhosen und Helme bestellt und organisiert. Auch ihr vielen Dank. Letztendlich Danke an alle Musiker, die den Auftritt beim Umzug in Gundelsheim so großartig bewältigt haben.

 

>>> Bildergalerie Fasching 2017

   


 

Konzert unterm Weihnachtsbaum 2016

Bei angenehmen Temperaturen konnte die Musikkapelle am 1. Weihnachtsfeiertag zahlreiche Zuhörer beim Konzert unter dem Weihnachtsbaum begrüßen.

Neben modernen Weihnachtsarrangements wie " Hark the Herald Angels sing", Swingle Bells" und "A Christmas Rockfestival" hatten die Musiker, unter der Leitung von Dirigent Martin Geyer, auch traditionelle Weihnachtslieder wie "Alle Jahre wieder", "O du fröhliche", "Süßer die Glocken nie klingen" und "Tochter Zion" vorbereitet, die dem Weihnachtsstag noch zusätzlich einen feierlichen Rahmen gaben.

Vorstandsmitglied Uwe Knoll blickte in seiner Ansprache auf zahlreiche erfolgreiche Veranstaltungen im vergangen Vereinsjahr zurück. So erinnerte er an die sieben Theateraufführungen, das Frühlingskonzert und insbesondere an die Kerwe im November, die in diesem Jahr wieder in gewohnter Weise stattfinden konnte. Außerdem feierte die Fußballabteilung das einjährige Bestehen der SGM Krumme Ebene am Neckar. Er betonte, dass sich die Fußballer auch weiterhin über ein interessiertes Publikum bei ihren Spielen freuen.

Nachdem Uwe Knoll allen für das erfolgreiche Jahr 2016 und die gute Zusammenarbeit dankte, fand das Konzert mit dem Weihnachtslied "Stille Nacht, Heilige Nacht", bei dem zum Mitsingen eingeladen wurde, seinen Abschluss.

In gewohnter Weise wurde auch wieder Punsch und Glühwein angeboten. Ein herzliches Dankeschön an das bewährte Glühweinteam rund um Ulrike Zwickl, Michaela Reichert-Kühner, Stephan Zwickl und Joachim Hamberger und ganz besonders an Eugen Kelber, der den Wein stiftete.

>>> Bildergalerie Konzert unterm Weihnachtsbaum 2016 

 


  

Rückblick Weihnachtsfeier 2016

Am Samstag, den 17. Dezember 2016 fand die traditionelle Weihnachtsfeier statt und Silke Kühner vom Vorstandsteam konnte viele Mitglieder in der gut gefüllten MSV Halle begrüßen. Sie blickte auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr zurück und dankte allen für ihren Einsatz und für die geleistete Arbeit.

Die musikalische Eröffnung würde vom MSV Quintett mit Weihnachtslieder und einem Brasstitel übernommen. Einmal mehr zeigten Emil Bolch, Wolfgang Bethmann, Harald Bethmann, Klaus Mühlbeyer und Stephan Zwickl wie schön und interessant in dieser Besetzung musiziert werden kann.

Die Metzgerei Beißwenger sorgte wieder für das leckere Abendessen. Dazu gab es eine riesige Auswahl an selbst gemachten Salate vom Buffet.

Die Musikabteilung hatte zur Unterhaltung einen weihnachtlichen Kietanz einstudiert, der die Gäste zum Staunen und zum Mitklatschen einlud. Für diese tolle Idee und die Umsetzung zeichneten sich Lorena Mühlbeyer, Patricia Mühlbeyer und Winfried Mühlbeyer verantwortlich. Michaela Reichert-Kühner hatte ein MSV-Dalli-Dalli vorbereitet. Es mußten Weihnachtslieder eeraten werden, dann folgten ein Wort- und ein Geschicklichkeitsspiel. Als Sieger gingen die Vertreter der Fussballabteilung hervor. Zweiter wurde die Freizeitgruppe und dritter die Musikabteilung.

Mit einem Bildvortrag, der von Michaela Reichert-Kühner zusammengestellt wurde, erfolgte ein Rückblick auf das Vereinsjahr.

Den kulinarischen Abschluss bildeten Nachtischvariationen, die vom Anke Stein, Andrea Görlich und Viola Hertel kreiert und zubereitet wurden.

Erstmals gab es eine Winterbar und bei Drinks, Cocktails und Edelbränden wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Silke Kühner dankte allen, die zum Gelingen dieser schönen Weihnachtsfeier beigetragen haben.


Ehrungen

Während der Weihnachtsfeier wurden von Uwe Knoll und Silke Kühner Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und langjähriges aktives Mitwirken im MSV geehrt. Sie dankten alle Jubilaren für ihren Einsatz und für die Treue zum Verein.

Hier die Jubilare:

25 Jahre Mitgliedschaft:Wolfgang Mühlbeyer, Gabi Bielert, Christiane Winkler, Gudrun Kühner, Pamela Reichert, Beate Holder, Bruno Kühner und Christa Kern.

40 Jahre Mitgliedschaft: Erhard Knöbel, Hugo Kraft, Willi Kühner, Emil Bolch, Andreas Englert und Bernhard Sperrfechter

50 Jahre Mitgliedschaft: Franz Herrmann und Klaus Bielert

60 Jahre Mitgliedschaft: Alfons Kühner, Arthur Holder, Franz Mühlbeyer, Anton Kühner und Ernst Holder  

10 Jahre aktives Mitglied: Steffen Häberle

30 Jahre aktives Mitglied: Manfred Welz und Eugen Bolch

 

>>>  Bildergalerie Weihnachtsfeier 2016

  


 

Rückblick letzte Musikprobe 2016

 

Inzwischen hat die letzte Musikprobe zum Jahresabschluss einen festen Platz bei den Musikkameraden des MSV Bachenau. Nach einer verkürzten Probe am Freitag, den 30.12. 2016 ging es gleich zum gemütlichen Teil über. Dieser begann mit einem leckeren Essen, das von der Kuhbergschänke bestens vorbereitet wurde.

Anschließend erinnerte Abteilungsleiter Stephan Zwickl in seinem Jahresrückblick an die zahlreichen Auftritte, insbesondere dem Frühlings-, Serenaden- und Weihnachtskonzert. Er bedankte sich bei seinen Musikkameraden für das gute und engagierte Miteinander und richtete auch einen besonderen Dank an die Musiker, die neben dem Musizieren noch weitere Aufgaben übernommen haben. Dieser gilt dem Dirigenten Martin Geyer und seinem Vize-Dirigenten Emil Bolch, dem Musikausschuss, den Notenwarten Winfried und Marina, Martin und Patricia für die Jungmusikerausbildung, Heike für das Führen der Probenstatistik sowie Katharina für die Berichterstattung im Amtsblatt.

Im Anschluss sprach Winfried im Namen aller Musiker unserem Abteilungsleiter Stephan Dank und Anerkennung für seine zeitintensive und engagierte Arbeit zum Wohle des Musikvereins aus. Danach stellte Heike die mit Spannung erwartete Probenstatistik vor. Im vergangenen Jahr wurden 49 Proben abgehalten. Silvi schaffte es gleich nach ihrem ersten Probenjahr mit 46 Teilnahmen auf Platz 3. Eine Fehlprobe hatte Katharina, die damit auf dem zweiten Platz lag und Titelverteidiger Harald war auch in diesem Jahr mit 49 Proben an erster Stelle. Die drei Erstplatzierten durften sich über ein kleines Präsent und eine Urkunde freuen.

Es folgte ein Bildervortrag, den Stephan wieder gekonnt präsentierte und ein süßer Abschluss mit Eis und Hefezopf. Um Mitternacht gab es dann noch richtig was zu feiern. Alle Musiker durften mit einem Glas Sekt und einem kleinen Ständchen, musikalisch begleitet von Wolfgang und Harald, auf den Geburtstag unseres Dirigenten Martin anstoßen.

 

>>> Bildergalerie letze Musikprobe 2016

 


 

Rückblick Serenadenkonzert 2016

Die Musikkapelle hatte zu ihrem dritten Serenadenkonzert geladen. Zahlreiche Zuhörer, darunter auch viele Familien mit Kindern, fanden sich am Sonntagabend bei schönem Wetter in der alten Kelter ein, um den Klängen der Musikkapelle zu lauschen.

Nachdem Dirigent Martin Geyer das Konzert mit dem Konzertmarsch 'Arsenal' eröffnete, richtete Abteilungsleiter Stephan Zwickl einige Worte an das Publikum. Neben Herrn Pfarrer Weikart durfte er auch die Erzieherinnen des Bachenauer Kindergartens begrüßen und machte in diesem Zuge auch auf die Spendentuba aufmerksam. In diesem Jahr ist der Erlös des kleinen Konzerts für die Außenanlage des Kindergartens bestimmt.

Weiter ging es im Programm mit modernen Medleys, Polkas und Hits aus vergangen Tagen. Zum Abschluss zeigte sich die Sonne noch einmal von ihrer schönsten Seite und gut gelaunt stimmten alle in das 'Bachenauer Lied' ein, das von den Musikern begleitet wurde.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Konzerts beigetragen haben, den Grillmeistern sowie Thekenwirten, den Musikern und unserem Dirigenten Martin Geyer. Ein herzliches Vergelts Gott gilt nicht zuletzt den Gästen für ihr Kommen sowie allen, die mit ihrer Spende ein Herz für die Kleinsten in unserer Gemeinde zeigten.

 


 

Rückblick Frühlingskonzert 2016

Zahlreiche Zuhörer sind am Samstag, den 19.03.2016 der Einladung der Musikkapelle gefolgt, um bei musikalischenKlängen den Frühling willkommen zu heißen. In einer frühlingshaften Atmosphäre, die Steffen Seitz gekonnt auf Tische und Wände arrangierte, startete die Musikkapelle in ihr 30. Frühlingskonzert. In seinem Willkommensgruß konnte Abteilungsleiter Stephan Zwickl auch Frau Bürgermeisterin Schokatz, Herrn Bundestagsabgeordneter Juratovic, Herrn Diakon Mußler, Herrn Altbürgermeister Oheim, den Vertreter des Blasmusikkreisverbands Herrn Dick sowie Herrn Landauer von der Heilbronner Stimme und weitere Ehrengäste begrüßen. Gemeinsam mit den Jungmusikern Mathis Reichert, Leonie Trobbiani und Lena Zwickl wurde dieses mit "Heavens Light", einem schönen aber traurigen Werk von Steven Reineke, in dem die Holzblasinstrumente im Vordergrund stehen, eröffnet. Im zweiten Stück "Montanas del Fuego" von Markus Götz wurden die Feuerberge auf Lanzarote ausdrucksstark dargestellt. Danach verabschiedeten sich die Jungmusiker. Mit "Into the Joy of Spring" von James Swearigan hatte Dirigent Martin Geyer, passend zum Frühlingsanfang, ein Werk gewählt, das den Übergang zwischen den Jahreszeiten beschreibt und nach dem düsteren Winter den kommenden Frühling fröhlich willkommen heißt.

Es folgte" New Village" von Kees Vlak, das ebenfalls eine Veränderung beschreibt. Es erzählt die Geschichte eines Dorfes von seiner Entstehung aus einer Lagune im Meer zu einem prächtigen Dorf, an dem heute nur noch Jahrmärkte und Festlichkeiten an vergangene Tage erinnern.

Zum Abschluss des 1. Teils wählte Dirigent Martin Geyer ein besonderes Stück , das Musiker und Publikum im gleichen Maße forderte. Mit "The Blue Planet" von Kurt Gäble machte das Blasorchester einen Schritt in Richtung symphonischer Blasmusik, bei dem das Holzregister mit Soloeinwürfen im Vordergrund stand.

Mit "Rise of the firebird" eröffnete die Musikkapelle ebenfalls mit einem Stück von Steven Reineke den zweiten Teil des Konzertabends. Danach bat Vorstand Uwe Knoll langjährige aktive Musiker zur Bühne. Der Vertreter des Blasmusikverbands Herr Dick konnte für 10 Jahre aktives Musizieren die Klarinettistinnen Maria Kühner, Vanessa Mühlbeyer und Laura Zwickl sowie Florian Schuster am Waldhorn ehren. Weiter durfte Herr Dick Michael Mühlbeyer und Serjon Zenuni für 10 Jahre aktive Vereinsarbeit auszeichnen. Diese Ehrung wird vor allem für Mitglieder ausgesprochen, die neben ihrer Zugehörigkeit zur Kapelle noch weitere Dienste übernehmen, beispielsweise im Musikausschuss tätig sind. Eben dieses Amt und weitere Aufgabenbereiche begleiten Wolfgang Bethmann, Emil Bolch, Simone Bolch und Heike Knoll schon seit 20 Jahren und erhielten dafür die Förderermedaille in Gold. Auch von Vereinsseite darf für diese Leistung geehrt werden und so bekamen sie für ihr 20jähriges Engagement eine Anerkennung. Ebenso Harald Bethmann, für seine langjährige Tätigkeit als Jugendtrainer und Ausbilder des Musiknachwuchses.

Anschließend übernahm Emil Bolch als Vizedirigent den Taktstock und dirigierte mit "Spirit of 69" ein Medley von Kurt Gäble, das die Lieder " I'm a believer", "Massachussets" und "Take me home, country roads", beinhaltete und von ihm mit der Kapelle für das Konzert erarbeitet wurde.

Mit "cry of the last unicorn" von Rossano Galante wurde es mystisch und wir machten einen Abstecher in die sagenumwobene Welt der Einhörner, was uns Bianca Mühlbeyer mit ihrer Spende ermöglichte.

Vor dem letzten Stück bedankte sich Stephan Zwickl noch einmal bei allen Verantwortlichen des gelungenen Abends, insbesondere bei Martin Geyer und nicht zuletzt bei den Gästen. Mit "Klang der Alpen", geschrieben von Kurt Gäble und gespendet von Stephan Zwickl, wurden die Zuhörer auf eine Reise in die Alpenwunderwelt mit Kuhglocken und Alphörnern mitgenommen.

Die Zugabe verschlug uns dann in ganz gegensätzliche Regionen. Zuerst ging es mit den "glorreichen Sieben" in den Wilden Westen. Mit dem von Emil Bolch neu arrangierten "Bachenauer Lied" fand dann der Abend seinen gelungenen Abschluss.