skip to content
MSV Bachenau » Theater

*** Erfolgreiche 27. Theatersaison ging zu Ende ***

 

Mit der siebten und letzten Aufführung beendete der MSV Bachenau am vergangenen Sonntag die Theaterzeit

Mit dem Stück `Die scheinheilige Rentner-WG ` von Beate Irmisch (Theaterverlag Rieder) hatte die Theatergruppe wieder eine exzellente Auswahl getroffen.

Die befreundeten Senioren Anna, Martha, Walter und August haben sich zu einer Rentner-WG zusammengeschlossen und ein altes Haus gekauft. Aber das Geld ist knapp und nun wird auch noch ein Kredit zur Zahlung fällig. Wie kommt man rasch an Geld, ohne dass das Haus verkauft wird? Die alten Herrschaften lassen sich nicht unterkriegen und sie haben es faustdick hinter den Ohren.

Alle Schauspieler setzten ihre Rollen sehr gut um und überzeugten das Publikum mit einer tollen Leistung. Michaela Reichert-Kühner, Ingrid Zwickl, Heike Knoll, Hannelore Hirschfeld, Patricia Mühlbeyer, Winfried Mühlbeyer, Stephan Zwickl, Steffen Seitz und Alexander Mühlbeyer waren die Akteure auf der Bühne.

Wie schon seit vielen Jahren agierten Gertrud Knöbel und Rosemarie Seitz als Regisseurinnen. Als Souffleuse waren erstmals Judith Hacker und Patricia Mühlbeyer im Einsatz.

Ramona Mühlhauser war in der Maske tätig und sie sorgte für ein gutes Aussehen unserer Theaterspieler. Unterstützt wurde sie von Magdalena Maul und Ines Häberle.

Der MSV Bachenau bedankt sich ganz herzlich bei unserer Theatergruppe, die in den letzten Wochen und Monaten sehr großen Einsatz gezeigt hat und viele Stunden geprobt hat. Auf die gesamte Theatergruppe ist unser Verein sehr stolz.

Vorstand Uwe Knoll agierte hinter der Bühne und sorgt für einen reibungslosen Ablauf im technischen Bereich. Uwe, vielen Dank.

Den Kartenvorverkauf organisierte Heike Knoll, herzlichen Dank.

Das Bühnenbild wurde von der Theatergruppe aufgebaut und gestaltet, federführend wirkte hier wie schon in den Jahren zuvor Peter Reichert mit.

Vielen Dank an den Wirtschaftsausschuss für die gute Organisation. Sieben Theaterveranstaltungen zu bewirten ist eine enorme Herausforderung, die sehr gut gelungen ist. Allen Helfern, die zum Gelingen jeder Veranstaltung beigetragen haben, sei herzlich gedankt. Das Auf- und Abbauteam sei dabei nicht vergessen.

Das Kuchenbuffet zur Nachmittagsvorstellung war sicherlich wieder ein Höhepunkt in dieser Theatersaison. Allen Bäckerinnen ein besonderes Lob für die herrlichen Torten und Kuchen.

Auf diese Gesamtleistung kann der MSV Bachenau sehr stolz sein.

Unser besonderer Dank gilt allen Gästen, die wieder so zahlreich nach Bachenau gekommen sind.

Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen zur nächsten Theaterzeit in Bachenau.

 

Bühnenjubiläum

Michaela Reichert-Kühner und Winfried Mühlbeyer standen bereits zum 25. mal auf der Bachenauer Bühne. Beide konnten in vielen Rollen ihr schauspielerischer Talent beweisen und sorgten immer für beste Unterhaltung und Begeisterung unseres Publikums. Für die Organisation der Theaterzeit und Bühnenaufbau stehen beide zudem noch zur Verfügung.

Aber auch unsere Regieseurin Gertrud Knöbel feierte ein Bühnenjubiläum, denn sie studierte zum 20. mal ein Theaterstück ein. Das Aussuchen eines Theaterstücks, die Rollenverteilung und Einstudierung macht sie immer mit viel Einsatz und Erfahrung.

Der MSV Bachenau bedankt sich ganz herzlich für diese tolle Leistung. Uwe Knoll überreichte zum Dank einen Gutschein für einen Besuch des Theaterschiffs in Heilbronn.

 

 

>>> zur Bildergalerie

 


*** Erfolgreiche 26. Theatersaison ging zu Ende *** 

 

>>> zur Bildergalerie

 

Mit der siebten und letzten Aufführung beendete der MSV Bachenau am vergangenen Sonntag die Theaterzeit. Mit dem Stück `Mimi kann`s nicht lassen`von Beate Irmisch (Theaterverlag Rieder) hatte die Theatergruppe wieder eine gute Auswahl getroffen.

Mimi ist seit Jahren Hausmädchen im Schlosshotel Rittersturz und begeisterte Krimileserin. Miss Marple hat es ihr besonders angetan. Als im Hotel Schmuckstücke gestohlen werden, ist Mimis Zeit gekommen und sie recherchiert nach dem Täter auf Teufel komm raus. Konkurrenz bekommt sie von den Detektiven Berni und Fred.

Dem Chef des Hauses  Otto Rittersturz ist das egal, denn er möchte endlich das ersehnte Sternchen für seine Kochkünste. Schwerreiche Hotelgäste und ein Gaunerpaar sorgen für viel Durcheinander und Verstrickungen  im Schlosshotel.

Alle Schauspieler setzten ihre Rollen sehr gut um und überzeugten das Publikum mit einer tollen Leistung. Michaela Reichert-Kühner, Ingrid Zwickl, Heike Knoll, Hannelore Hirschfeld, Winfried Mühlbeyer, Stephan Zwickl, Wolfgang Schmitz, Steffen Seitz,  Serjon Zenuni und Alexander Mühlbeyer waren die Akteure auf der Bühne.

Wie schon seit vielen Jahren agierten Gertrud Knöbel und Rosemarie Seitz als Regisseurinnen und  Brunhilde Vetter war als Souffleuse im Einsatz.

Ramona Mühlhauser war in der Maske tätig und sie sorgte für ein gutes Aussehen unserer Theaterspieler.

Der MSV Bachenau bedankt sich ganz herzlich bei unserer Theatergruppe, die in den letzten Wochen und Monaten sehr großen Einsatz gezeigt hat und viele Stunden geprobt hat. Auf die gesamte Theatergruppe ist unser Verein sehr stolz.

Vorstand Uwe Knoll agierte hinter der Bühne als unser Mann an der Technik und sorgte für die Effekte und für einen guten Ton.

Ein großes Lob an unsere Brunhilde, die wie schon erwähnt als Souffleuse tätig war und zusätzlich den Verkauf der Eintrittskarten organisiert hat. Das war keine einfache Aufgabe.

Das Bühnenbild wurde von der Theatergruppe aufgebaut und gestaltet, federführend wirkte hier wie schon in den Jahren zuvor Peter Reichert mit.

Vielen Dank an den Wirtschaftsausschuss für die gute Organisation. Sieben Theaterveranstaltungen zu bewirten ist eine enorme Herausforderung, die sehr gut gelungen ist. Allen Helfern, die zum Gelingen jeder Veranstaltung beigetragen haben, sei herzlich gedankt. Das Auf- und Abbauteam sei dabei nicht vergessen.

Das Kuchenbuffet zur Nachmittagsvorstellung war sicherlich wieder ein Höhepunkt in dieser Theatersaison. Allen Bäckerinnen ein besonderes Lob für die herrlichen Torten und Kuchen.

Auf diese Gesamtleistung, auf das tolle Miteinander, kann der MSV Bachenau sehr stolz sein.

Unser besonderer Dank gilt allen Gästen, die wieder so zahlreich nach Bachenau gekommen sind. Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen zur nächsten Theaterzeit in Bachenau.

 


 

*** Erfolgreiche 25. Theatersaison ging zu Ende *** 

 

>>> zur Bildergalerie

 

Mit der siebten und letzten Aufführung beendete der MSV Bachenau am vergangenen Sonntag die Jubiläums-Theatersaison

Mit dem Stück `Im Paradies gibt`s keine Engel mehr von Raymond Weissenberg (Theaterverlag Rieder) hatte die Theatergruppe eine gute Auswahl getroffen.

Tante Sophie hatte ihre Verwandtschaft zur Testamentseröffnung eingeladen. Da aber nur geerbt werden kann, wenn einer aus der Verwandtschaft stirbt, ging es jedem so langsam an den Kragen. Mit vergiftetem Essen, Stromschlägen und Stürzen vom Balkon wurde versucht, dem Ableben etwas nachzuhelfen.

Alle Schauspieler setzten ihre Rollen sehr gut um und überzeugten das Publikum mit einer tollen Leistung. Michaela Reichert-Kühner, Ingrid Zwickl, Heike Knoll, Patricia Mühlbeyer, Hannelore Hirschfeld, Winfried Mühlbeyer, Stephan Zwickl, Serjon Zenuni und Alexander Mühlbeyer waren die Akteure auf der Bühne.

Wie schon seit vielen Jahren agierten Gertrud Knöbel und Rosemarie Seitz als Regisseurinnen und Brunhilde Vetter war als Souffleuse im Einsatz.

Ramona Mühlhauser war in der Maske tätig und sie sorgte für ein gutes Aussehen unserer Theaterspieler.

Der MSV Bachenau bedankt sich ganz herzlich bei unserer Theatergruppe, die in den letzten Wochen und Monaten sehr großen Einsatz gezeigt hat und viele Stunden geprobt hat. Auf die gesamte Theatergruppe ist unser Verein sehr stolz.

Uwe Knoll agierte hinter der Bühne als unser Mann an der Technik und Philip Rüdiger übernahm die Tonregie.

Ein herzliches Dankeschön an Brunhilde Vetter für den Kartenverkauf.

Michaela Reichert-Kühner hat zur Jubiläumssaison einen tollen Flyer erstellt, in welchem alle Schauspieler und sämtliche Theaterstücke aufgelistet sind. Weiter hat sie ein Plakat mit den Schauspielern erstellt. Vielen Dank für diese gelungene Dokumentation.

Das Bühnenbild wurde von der Theatergruppe aufgebaut und gestaltet, federführend wirkte hier Peter Reichert mit.

Vielen Dank an den Wirtschaftsausschuss für die gute Organisation der Bewirtung. Allen Helfern, die zum Gelingen jeder Veranstaltung beigetragen haben, sei herzlich gedankt. Das Auf- und Abbauteam sei dabei nicht vergessen.

Das Kuchenbuffet zur Nachmittagsvorstellung war sicherlich auch ein Höhepunkt in dieser Theatersaison. Allen Bäckerinnen ein besonderes Lob für die herrlichen Torten und Kuchen.

Unser besonderer Dank gilt allen Gästen, die wieder so zahlreich nach Bachenau gekommen sind.

Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen zur nächsten Theaterzeit in Bachenau.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

 

  Ich liebe es, Theater zu spielen.

Es ist so viel realistischer als das Leben! 

 OSCAR WILDE